Liebe Pfadis, 

auch bei uns ist es zurzeit nicht möglich unsere Arbeit wie gewohnt fortzusetzten. Wir bemühen uns dennnoch so gut es geht das Beste daraus zu machen und Alternativen zu finden, um gemeinsam diese schwierige Zeit zu überstehen. Wir treffen uns regelmäßig mit dem Vorstand, der Landesleitung und den Hauptberuflichen, um in dieser Zeit bestmöglich zu entscheiden. Alle wichtigen Infos zu Veranstaltungen und sonstigen Aktionen findet ihr immer aktualisiert hier.
Falls ihr Hilfe benötigt, Fragen habt oder uns einfach erreichen wollt geht das zurzeit
 so.

Diese Herausforderungen können für jede*n von uns sehr belastend sein. Mit diesen Belastungen muss niemand alleine umgehen, vor allem nicht Kinder und Jugendliche. Solltest du Hilfe benötigen oder jemanden kennen, haben wir hier eine Liste mit Stellen, an die du dich vertrauenswürdig wenden kannst. Natürlich ist auch unser Vertrauenspersonenteam für dich da.

Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, dass die Verbände mit ihrer Kinder- und Jugendarbeit nicht vergessen werden! Helft uns sichtbar zu bleiben, beispielsweise mit dem #JugendarbeitVSvirus. Wir unterstützen die Forderungen des LJR und der LG OKJA die Kinder und Jugendarbeit bei den Lockerungen der Maßnahmen mit zu bedenken.

 

Die aktuellen Empfehlungen des Landesteams lest ihr im Folgenden:
(Stand 10.06.2020)

Seit Montag, dem 8 Juni, gilt wieder eine neue Version der Corona-Verordnung in Niedersachsen. Die wichtigsten Regelungen für die Jugendarbeit hat der Landesjugendring für uns zusammengefasst:

  • Vorweg: Grundsätzlich bedarf es weiterhin für alle Angebote eines entsprechenden Hygienekonzepts. Abstandsregelungen müssen eingehalten werden und die Kontaktdaten der Teilnehmenden müssen erfasst werden.
  • Gruppenstunden, offene Angebote der Jugendarbeit und vergleichbare Maßnahmen dürfen mit maximal 10 Personen stattfinden. Sie müssen durch eine*n Juleica-Inhaber*in oder eine pädagogische Fachkraft beaufsichtigt werden. (§ 3 Nr. 21 der Verordnung).

Hier gibt es also eine deutliche Verbesserung im Vergleich zur bisherigen Regelung – es gibt auch kein Mindestalter von 18 Jahren für Juleica-Inhaber*innen.

  • Bei Angeboten der Jugendbildung (§ 2h) gibt es keine Veränderung, diese sind ohne maximale Personenzahl und ohne bestimmte Regelungen zur Aufsichtsführung möglich.
  • Jugendherbergen, Jugendbildungsstätten und ähnliche Einrichtungen dürfen nun bis zu 80 Prozent (bislang 60%) der Zahl aller ihrer Betten gleichzeitig vermieten. Dort sind nun wieder Beherbergungen von und Angebote für Gruppen gestattet, wenn die Gäste volljährig sind (§ 2 l Abs. 2)
  • Daraus ergibt sich, dass nun auch Gruppenangebote (z.B. Seminare der Jugendbildung) mit volljährigen Teilnehmer*innen auch mit Übernachtung möglich sind.
  • Ferner regelt die Verordnung, dass in jedem Fall mindestens bis zum Ablauf des 31. August 2020 Veranstaltungen und Reisen mit Übernachtung nach § 11 SGB VIII (Ferienfreizeiten, Seminare) für Gruppen von Kindern und Jugendlichen verboten bleiben.

Bei der Erstellung eures Hygienekonzepts könnt ihr euch an dem Muster des Landesjugendrings orientieren, das ihr im Anhang findet. Da das Hygienekonzept auf die Gegebenheiten bei euch vor Ort angepasst sein muss, können wir von Landesebene aus kein einheitliches Konzept für eure Arbeit erstellen. Falls ihr bei der Ausarbeitung Schwierigkeiten habt, meldet euch jedoch gerne bei uns.

Euer Hygienekonzept müsst ihr nirgendwo einreichen oder euch im Vorfeld genehmigen lassen. Es muss aber bei euch vor Ort vorliegen, wenn ihr Gruppenstunden und andere Veranstaltungen durchführt, und ihr müsst es auf Anfrage vorlegen können.

Wir würden euch empfehlen, Gruppenstunden möglichst nur draußen stattfinden zu lassen. Falls ihr zusammen singen wollt, solltet ihr ganz besondere Vorkehrungen treffen (nur draußen, mit doppeltem Abstand), weil hier eine höhere Gefahr einer Infektion besteht.

An den Stellen, an denen die Regelungen nicht ganz eindeutig sind (z.B. zur Frage, ob Fahrten mit Übernachtungen in anderen Bundesländern erlaubt sind), können wir euch leider auch keine endgültige Aussage treffen. Da kommt es darauf an, wie die zuständigen Behörden selbst die Verordnung verstehen. Falls ihr konkrete Fragen habt, versucht am besten bei eurer Kommune oder beim Gesundheitsamt bei euch vor Ort nachzufragen. Ihr könnt euch auch gerne noch einmal an uns wenden, vielleicht gibt es in den nächsten Tagen auch noch einige Klärungen etwa von Seiten des Landesjugendrings.

Wir bitten euch, auch mit den neuen Möglichkeiten verantwortungsvoll und gewissenhaft umzugehen. Bitte denkt daran, dass diese Regeln uns und unsere Mitmenschen schützen sollen und versucht nicht, möglichst kreativ alle Spielräume auszunutzen. Trefft euch zum Beispiel bitte wirklich nur in Gruppen von 10 Leuten. Ein gleichzeitiges Treffen mehrerer Gruppen wäre nur dann zulässig, wenn sich diese Gruppen nicht begegnen.

Wir wissen, dass die letzten Wochen schwierig waren und dass sich viele jetzt darauf freuen, wieder loszulegen. Dabei drücken wir euch die Daumen und wünschen euch viel Spaß und Freude.

Euer Landesteam

Amelie, Christian, Christopher, Johanna, Karo, Lennart, Marvin, Max und Miriam

 

Hier findet ihr die aktuelle Vorlage zur Erstellung eines Hygienekonzeptes des Landesjugendrings sowei die aktuelle Lesefassung der Coronaverordnungen der Landesregierung

 

Veranstaltungen auf Landesebene
(Stand: 06.06.2020)

Natürlich geht aber die Gesundheit und Sicherheit von euch und uns vor! Deshalb müssen wir leider auch Veranstaltungen ausfallen lassen oder diese verschieben. Dies tun wir immer nach bestem Gewissen und bewerten natürlich bei allen Veranstaltungen einzeln, ob diese durchgeführt werden können. Sollten wir Veranstaltungen absagen, werden natürlich alle angemeldeten Teilnehmer*innen informiert und bekommen auch ihr Geld zurück. Welche Veranstaltungen schon abgesagt oder verschoben sind, findet ihr aktualisiert hier oder auf den Seiten der jeweiligen Veranstaltungen.

Landesversammlung: verschoben auf 03.10.2020
Landesrat II: verschoben
Grundkurs Ostern: fällt aus, wird evtl. nachgeholt
DGD Ostern: fällt aus
Landeskinderfreizeit: fällt aus
Landeshajk: fällt aus
Feierabendgespräche: Ausrichtung auf nächstes Jahr verschoben
Erlebnispädagogikwochenende: fällt aus
Erste Hilfe Outdoor: verschoben
Almketreff: fällt aus
Virtuelles Pfingstlager: Alternativangebot vom 29.05. – 01.-06.
Landesrat III: findet digital statt
Pfadfinder*innenball: verschoben auf voraussichtlich 05.12.2020
Schwarzzeltseminar und Landeslager: verschoben auf 18. – 21.08.2021 (Schwarzzeltseminar) und 21. – 28.08.2021 (LaLa) Es wird eine digitale Alternative geben, das Vola
Vorbereitungslager (Vola): eine analoge Alternative zum Landeslager vom 25.07. bis 01.08.
BouR/Rdeaux Treffen: findet nicht statt, es wird eine digitale Alternative geben.

Unser Angebot

Seit dem 04.05 läuft unser Projekt #homescouts. Was es damit auf sich hat erfahrt ihr hier.

Wir sind immer dabei Ideen zu sammeln, was zurzeit noch so möglich und umsetzbar ist. Also schaut ruhig regelmäßig vorbei und falls ihr Ideen habt, dann schreibt uns gerne. Neben den Onlinemeeting-Räumen (Zoom), die uns von der Bundesebene weiterhin zur Verfügung stehen, haben wir nun auch eine eigene Zoom-Lizenz. Solltet ihr also ein Meeting planen und dafür einen konstenpflichtigen Zugang benötigen (in der kostenlosen Version sind Meetings ab 3 Personen auf 40 Minuten beschränkt), könnt ihr euch gerne an zoom@niedersachsen.vcp.de wenden. 

Weitere Angebote

Es gibt aber auch andere Alternativen für zum Beispiel kontaktlose Gruppenstunden. Schaut doch einfach mal bei den Sammlungen des rdp vorbei. Dort sind von den fünf Bundesverbänden tolle Sammlungen an Gruppenstundenideen und Hinweisen zusammengestellt worden. Sonst lohnt sich auch ein Blick bei den anderen Landesverbänden, denn das Tolle an digitaler Beteiligung ist – man kann von überall aus dran teilnehmen! Außerdem hat auch der Bezirk Oldenburg eine große Sammlung an Gruppenstundenideen angelegt.

Hinterlasse einen Kommentar