Der VCP beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Prävention von (sexualisierter) Gewalt und hat dazu viele Methoden und Mechanismen entwickelt, um das Thema im Verband fest zu verankern.

In Schulungen bearbeiten wir die Themen Kindeswohlgefährdung und sexualisierte Gewalt, um Ehrenamtliche zu sensibilisieren und im Verdachtsfall handlungsfähig zu machen. In unseren regelmäßigen Kursangeboten sind Präventionseinheiten fest verankert.

Der VCP hat eine Selbstverpflichtungserklärung zur Prävention von sexualisierter Gewalt entwickelt, die von allen ehrenamtlich Aktiven im VCP unterschrieben werden soll.

Darüber hinaus hat der VCP Land Niedersachsen einen Kriseninterventionsplan aufgestellt, der das Vorgehen bei einem Verdacht auf (sexualisierte) Gewalt beschreibt und Vertrauenspersonen benennt. Diese stehen für Fragen und Beratungen zur Verfügung und garantieren absolute Vertraulichkeit.

Hier haben wir wichtige Infos zum Thema zusammengestellt:

Achtsam und Aktiv im VCP - Handreichung (3.9 MiB)

AKTIV! Gegen sexualisierte Gewalt - Selbstverpflichtung des VCP (830.8 KiB)

Das Selbstverständnis des VCP zur Prävention sexualisierter Gewalt (2.2 MiB)

Kriseninterventionsplan des VCP Land Niedersachsen (193.4 KiB)

Prävention im VCP Land Niedersachsen - Was wir tun (203.7 KiB)

Teamvertrag und Selbstverpflichtung für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (Evangelische Jugend) (1.3 MiB)

Weitere Materialien zum Bundeskinderschutzgesetz und zu Führungszeugnissen für Ehrenamtliche finden sich im Internen Bereich und auf den folgenden Seiten: