friedenslicht_logoDas „Friedenslicht aus Bethlehem“ wird dieses Jahr zum 30. Mal von Österreich aus in einer Stafette durch Europa verteilt werden. Seither hat es sich auch in Deutschland weit verbreitet – und daran sind seit 23 Jahren viele Pfadfinderinnen und Pfadfinder beteiligt.

Das Friedenslichtkind 2016, die zwölfjährige Melanie Walterer aus Oberösterreich, hat das Friedenslicht bereits an der Flamme in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet und wird es von Tel Aviv nach Wien bringen. Dort wird es am 10. Dezember im Rahmen einer internationalen Aussendungsfeier von Pfadfinderinnen und Pfadfindern abgeholt und nach Deutschland gebracht werden.

Am dritten Adventssonntag, dem 11. Dezember, und an den darauffolgenden Tagen und Wochen finden überall in Deutschland Aussendungsfeiern statt. Einen Überblick, auch über die zahlreichen Aussendungsfeiern in Niedersachsen, findet sich hier: www.friedenslicht.de/vor-ort

Die diesjährige Friedenslichtaktion steht unter dem Motto „Frieden: Gefällt mir – ein Netz verbindet alle Menschen guten Willens“. Dabei sollen der Austausch und die Vernetzung aller Pfadfinderinnen und Pfadfinder über das Internet sowie die Sozialen Netzwerke (#friedenslicht) im Mittelpunkt stehen. Die sozialen Netzwerke sollen dazu genutzt werden, die Idee des Friedenslichtes – ein Europa in Frieden – weiter zu verbreiten.

Hinterlasse einen Kommentar