Come in and find out, so hieß das Thema des diesjährigen großen Jurtendach. Aus ganz Niedersachen kamen wir in Almke zusammen, um gemeinsam die Geheimnisse rund um die Escape Räume zu lösen.

Wir haben keine Mühen und Kosten gescheut, das Thema so ordentlich wie möglich aufzuarbeiten. Der direkte Einstieg fand am Freitag Abend mit dem selbstgebauten 7-Minuten Escape stand. Wir standen direkt vor einigen Herausforderungen. Der Abend klang in aller Ruhe aus.

Der Samstag Vormittag stand dann im Zeichen der Theorie. Was sind diese Escape Räume eigentlich, woher kommt dieser Hype? Was braucht ein guter Escape Raum eigentlich? Alles Fragen, mit denen wir uns befasst haben. Aber auch ein Block rund um das Thema Kommunikation darf da nicht fehlen, denn in so einem Räumen kommt es genau auf diese an.

Nachmittags haben wir uns dann in verschiedene Gruppen aufgeteilt, die sich mit unserer Escape Jurte, einer Workshop Phase und dem für das Event extra entworfenen Escape Rundling beschäftigt haben. Das Vermächtnis von Baden Powell ging es aufzuklären.

Ein Pub Quiz rund um das Thema (richtig: Rätsel, was auch sonst?) rundete den Samstag ab.

Sonntag haben wir uns noch mit den Escape Brettspielen beschäftig, während sich ein paar von uns mit dem Thema der sexualisierten Gewalt befasst haben. Danach war das große Jurtendach leider auch schon wieder vorbei.

Wir blicken auf ein sehr schönes Wochenende, mit vielen alten und neuen Freunden, sowie vielen neue Information, die von allen aufgenommen worden sind.

Ich freue mich sehr auf die kommenden Veranstaltungen mit euch!

In diesem Sinne Gut Pfad
Euer Holgi (Holger Mertelsmann)
Fotos: Christian Brems, Holger Mertelsmann und Tim Fedde

Hinterlasse einen Kommentar