Die Veranstaltung des Landesjugendrings – in Kooperation mit dem VCP Land Niedersachsen – findet am Samstag, 24. September 2016 von 10.00 bis 17.30 in der Alten Döhrener Str. 39 statt. Sie richtet sich an Gruppenleiter*innen, die planen oder überlegen, geflüchtete Kinder und Jugendliche mit auf ihre Freizeiten zu nehmen, und soll Möglichkeiten und Grenzen deutlich machen, aber auch Ängste und Unsicherheiten nehmen. Gerne kannst du auch eigene Erfahrungen und Fragen einbringen.

Der Traumapädagoge und angehende Theatertherapeut Henk Göbel wird eine Einführung in Traumadefinitionen geben sowie individuelle Bearbeitungsmöglichkeiten und Folgeerkrankungen vorstellen. Auch werden mögliche problematische Situationen
besprochen und Lösungsvorschläge erarbeitet sowie Anregungen für Notfallpläne vermittelt. Zusätzlich werden Übungen zur Selbsfürsorge gezeigt und erprobt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Fahrtkosten können nicht erstattet werden.

Anmeldung bis zum 18. September auf www.nextkultur.de/bik.html

Hinterlasse einen Kommentar