WP_001194

Das war das Motto des parlamentarischen Abends der Mitgliedsverbände des Landesjugendring Niedersachsen e.V. (LJR). Am 25.06.2014 waren Katrin, Christian und Johannes bei den sogenannten „feier-abend-gesprächen“, die in diesem Jahr  vom Mitgliedsverband „SJD-Die Falken” im Freizeitheim Lister Turm in Hannover ausgerichtet wurden. Mit von der Partie waren Freddy und Thomas vom Landesvorstand des BdP.

Der LJR berichtet weiter:
„Die Teilnehmenden aus Politik, Verwaltung und der Jugendverbandsarbeit konnten von Beginnan „jugendverbandliche Luft” schnuppern und sich selbst ausprobieren: sei es beim Klettern, beim Botschaften sprayen auf Taschen, beim Ausprobieren der Slagline oder bei der eigenen Positionierung zur Verteilung von Obst an Schulen und der Gestaltung des Ganztages. Und auch das Bühnenprogramm war ganz in diesem Sinne: Anlässlich des 110-jährigen Jubiläums der SJD hatten Jugendliche die Geschichte des Arbeiterjugendvereins in kurzen Theaterstücken aufbereitet, andere brachten zwei Rap-Stücke zur Gehör.

Auch Sozialministerin Cornelia Rundt würdigte die Arbeit der Jugendverbände und hob das „unglaubliche Potenzial”, das in der Jugendarbeit steckt, hervor, welches auch zukünftig, über die Förderung der Jugendverbandsstrukturen, aber auch über spezielle Projektmittel vom Land Niedersachsen unterstützt wird.

Die Vorstandsmitglieder des LJR, Kerstin Pätzold und Hannah Gundert, verdeutlichten die Tragweite einer guten Förderung für die soziale Teilhabe aller Kinder und Jugendlichen an den Angeboten der Jugendverbände sowie die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements in der Jugendarbeit.

Die jugendpolitischen Sprecher-innen Immacolata  Glosemyer (SPD) und Volker Meyer (CDU) sorgten wiederholt für Applaus bei der Powerpointkaraoke „Jugendarbeit fördern”. Bei leckerem Essen in entspannter Atmosphäre herrschte an Gesprächsthemen für die Anwesenden auch darüber hinaus sicher kein Mangel.“

Bilder und denausführlichen Bericht des LJR gibt es hier http://www.ljr.de/FAG-2014.fag130.0.html

Hinterlasse einen Kommentar