Aus dem geplanten Ringe-Hajk, der mit dem BdP, der DPSG und dem VCP stattfinden sollte, wurde schlussendlich der HerbstPFAD im Sinne eines Hajks vom VCP Land Niedersachsen. Dazu trafen sich zwölf Teilnehmende aus zwei Gruppen im Deister, um endlich wieder ein Wochenende draußen zu verbringen. 

Bastian Prüter

Nachdem Freitag die Gruppen auf dem Lagerplatz der Finnhütte angekommen waren, durften sie direkt Samstag nach dem Frühstück den Hajk starten. Insgesamt sechs verschiedene Posten konnten die beiden Gruppen im Deister anlaufen. An den Posten, die sich thematisch nach den Zielen für nachhaltige Entwicklung richteten, mussten die Pfadis unterschiedliche Aufgaben lösen. So formten die Gruppen beim Posten „Leben an Land“ kleine Seed Bombs (Samenbomben), die auf Grünflächen eingepflanzt werden können und nach kurzer Zeit ein Paradies für jegliche Insekten darstellen. An einer anderen Station ließen die Pfadis ihrer Kreativität freien Lauf und gestalteten zum Thema „Leben unter Wasser“ ein Naturkunstwerk.  

Tobias „Öko“ Kriesell

Nach 20 Kilometern und einem anstrengenden Tag fanden sich die Gruppen nach einem Abendessen wieder auf dem Lagerplatz ein und konnten am Lagerfeuer bei Stockbrot und heißem Apfelsaft von dem Erlebten berichten und gegenseitige Geschichten austauschen.  

Sonntag ging es nach einem gemeinsamen Frühstück und einer Auswertung des Hajks wieder in Richtung Heimat. 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du verwendest diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*