Wie jedes Jahr im November fand dieses Jahr wieder der Kongress statt. Dieses Mal haben wir uns mit knapp 80 Menschen vom 15. bis 17.11.2019 unter dem Motto „Die Frankenstein-Prophezeiung – wohin entwickelt sich die Menschheit“ im Ev. Jugendhof Sachsenhain in Verden getroffen.

Freitagabend hat uns die sogenannte Prometheus-STIFTung im Jahr 2032 empfangen. Zusammen mit dem berühmten Supercomputer „Deep Thought“ haben wir uns mit nichts weniger als der Zukunft der Menschheit beschäftigt. Dafür gab es Samstag verschiedene Workshops zu Themen wie zum Beispiel künstlicher Intelligenz, Biotechnologie und möglichen Gesellschaftssystemen. Wir haben überlegt, wie solche Dinge unsere Zukunft beeinflussen könnten. Um nicht in den Tiefen der Philosophie verloren zu gehen und auch kreativ zu werden, haben sich am Samstagabend in einem Großspiel verschiedene zusammengefunden, die den Vorstellungen über verschiedene Entwicklungen der Menschheit nachgegangen sind. Dabei wurden viele praktische „Extras“ entwickelt, die für Menschen in der Zukunft nützlich sein könnten.

Zum Ausklingen des Abends haben wir mit viel Popcorn und kühlen Getränken eine (oder manche auch mehrere) Folge der Serie „Black Mirror“ geguckt. Danach und auch schon währenddessen wurde natürlich noch in der Oase am Feuer gesungen. Alternativ öffnete ein Spielecafé, in dem nicht nur leckere Flammenkuchen und Brownies verspeist wurden, sondern auch unter Anleitung viele verschiedene Gesellschaftsspiele gespielt werden konnten. Am Sonntagmorgen hat uns nach einer kleinen Andacht die schreckliche Nachricht erreicht, dass zwei verschiedene extreme Gruppen planen, den Supercomputer „Deep Thought“ zu übernehmen: Die einen wollen diesen zerstören und in eine Zeit vor der schon jetzt allgegenwärtigen Technik zurückkehren, die anderen wollten „Deep Thougt“ für sich nutzen und eine allmächtige Künstliche Intelligenz erschaffen, die die Menschheit kontrollieren soll. Glücklicherweise haben sich alle – so unterschiedlich ihre Vorstellungen für die beste Zukunft auch waren – zusammengeschlossen und somit das Schlimmste verhindert. Nach diesem aufregenden Abschluss traten alle erleichtert und mit hoffentlich vielen neuen Gedanken die Heimreise an.

Nächstes Jahr im November (13. bis 15.11.2020) wird es wieder einen Kongress geben – diesmal auf der Jugendburg Ludwigstein. Das genaue Thema steht noch nicht fest, aber wir werden sicherlich wieder ein schönes und spannendes Wochenende miteinander verbringen. Kommt also gerne zahlreich vorbei! Wir freuen uns auf euch!

Euer Kongressteam 2019

Text: Friederike Wenz
Fotos: Ergebnisse des „Fotografien 101 und Lightpainting“ Workshops, Marvin Laesecke

Hinterlasse einen Kommentar