Stand: 06.12.2021

Die rechtlichen Regelungen können sich nach wie vor und auch kurzfristig ändern. Die aktuellste Niedersächsische Corona-Verordnung findet ihr immer hier. Die Regelungen für Bremen gibt es auf dieser Seite. Für die niedersächsische Verordnung gibt es auch ein praktisches FAQ, wo die häufigsten Fragen gut verständlich beantwortet werden.

Nach der aktuellen niedersächsischen Verordnung sind Angebote der Jugendarbeit möglich, bitte nutzt die gegebenen Freiheiten achtsam. Aktuell werden Maßnahmen je nach Warnstufe über Testungen, Impf- bzw. Genesenennachweise geregelt. Je nach Inzidenzwert in den jeweiligen Landkreisen und Kreisfreien Städten gibt es unterschiedlichen Regelungen, bitte beachtet diese. Zur Orientierung lest euch bitte die Empfehlungen des Landesjugendrings durch. Wir bitten euch, diese Freiräume verantwortungsvoll wahrzunehmen.
Die aktuelle Warnstufen in Niedersachsen für jeden Kreis findet ihr hier.

In Niedersachsen haben viele Kreise die Warnstufe drei erreicht und im öffentlichen Leben sind Einschränkungen wiedergekommen. In der Jugendarbeit ist dennoch vieles rechtlich möglich. Der Landesjugendring Niedersachsen empfielt dennoch strengere Maßnahmen:

  • 2G+ als Grundregel für Volljährige
  • Selbsttests vor Ort für Minderjährige, soweit leistbar

Unter Jugendarbeit verstehen wir offene Jugendarbeit, gruppenbezogene Jugendarbeit, Jugendbildung wie z. B. Seminar oder Jugendleitungskurse, Gremien von Jugendverbänden, Veranstaltungen von Jugendverbänden oder Trägern der Jugendarbeit und ähnliche Aktivitäten.

(Corona-Infomail 55, 01.12.2021)