Von soekoe|26. Dezember 2017|

Im November war es wieder einmal so weit: Der Kongress des VCP Land Niedersachsen fand statt und motivierte zahlreiche Pfadfinder*innen, ihre Rucksäcke zu schultern und ins schöne Bückeburg zu ziehen. Dort hatten wir uns vorgenommen, unter dem Motto „Wohlstand für Alle?!“ vielfältige Themen wie die Geschichte der Arbeit, Postkapitalismus, soziale Gerechtigkeit und das bedingungslose Grundeinkommen zu bearbeiten. Den Rahmen dazu bot eine Firma, „Wander und Sohn“, der wir am Wochenende Leben einhauchten – von dem Firmenfest zum 100jährigen Jubiläum in den 80er Jahren bis hin zum Planspiel am Samstag, bei dem wir den Firmenalltag durchleben konnten und als Firma die Herausforderungen der modernen Zeit und die Tyrannei eines maroden Managements meistern mussten.

Das Ganze fand seinen Abschluss in Gesprächsrunden am Sonntag, in denen wir versucht haben, das Thema auf uns als Pfadfinder*innen zu übertragen. Und irgendwie hatten wir während dieses fleißigen und betriebsamen Wochenendes auch noch Zeit, zu singen, nette Gespräche zu führen und die Atmosphäre auf dem Kongress in vollen Zügen zu genießen. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr! Eine Dokumentation der Maßnahme folgt übrigens, für alle, die nicht dabeigewesen sind, aber dennoch Interesse am Thema haben.

Lübeck
Fotos: sökö

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar